Ich verrate dir mein sinnliches Geheimnis

Vor drei Jahren bekam ich von meinen Freundinnen ein Buch zum Geburtstag geschenkt. Das große, schwere Lexikon der Frauenheilkräuter präsentierte sich (ungelesen) wunderbar auf meinem Bücherregal. Bis ich eines Tages einem starken Impuls gefolgt bin.

 

Es war Sommer 2018. Ich bin vor kurzem in die neue Wohnung eingezogen und habe langsam den Eindruck, endlich anzukommen. In der Wohnung, bei mir selbst und in meinem Leben im allgemeinen. Doch manchmal fehlt mir etwas …

 

Und dann zieht mich das Buch magisch an.

 

Ich gehe zu dem Bücherregal, greife nach dem einen Buch, schlage es auf und lasse mich überraschen, auf welcher Seite ich lande.

 

Aha, Seite 177, Muskatellersalbei – Weckt die sinnliche Seite der Frau.

 

Ich schmunzle. Mich überrascht dieser „Zufall“ überhaupt nicht, also lese ich ganz gespannt das Zitat von Valerie Ann Worwood aus „Liebesdüfte“ von 1987:

 

„Er [der Muskateller] macht sie unbesonnen und euphorisch.
Er hat Tiefenwirkung, vertreibt Melancholie, Stress und Paranoia.
Er weckt die sexuelle Frau in Ihnen.“

 

Na gut, Paranoia ist mir nicht so oft begegnet aber das andere spricht mich an.

 

Es folgen Bilder und Beschreibung. Neugierig überfliege ich den Text bis ich bei den Heileigenschaften ankomme. Muskatellersalbei (Salvia Sclarea) ist also: nervenstärkend, stimmungsaufhellend, aphrodisierend, östrogenartig, menstruationsfördernd, krampflösend.

 

Interessant, denke ich und mein Blick findet das Rezept: Bad der Aphrodite.

 

Es dauert ungefähr 30 Minuten bis ich alle Öle online bestellt habe.

 

Inzwischen ist es für mich selbstverständlich, zu vertrauen, dass ich Botschaften vom Leben erhalte. Ich stelle sie nicht in Frage, sondern folge den Hinweisen und beobachte, was dadurch entsteht.

 

Dieses Bad der Aphrodite ist seitdem meine liebste Art und Weise, mich als Frau wertzuschätzen. Es ist mein Ritual, mit dem ich in die Sinnlichkeit aus Düften und Wärme eintauche und meine Weiblichkeit zelebriere.

 

Badewanne, Kerzenschein, Ruhe und Zeit nur für mich. Happy me-time.

 

Hast Du auch so einen Ritual? Oder vielleicht mehrere?

 

Jedes Mal, wenn wir uns Zeit und Raum für uns und unsere Bedürfnisse schaffen, tanken wir Kraft.

Diese wohltuenden Momente der Selbstfürsorge sind enorm wichtig für unsere Gesundheit. Punkt.

 

Solltest Du gerade gedacht haben: „Aber ich habe keine Zeit“ möchte ich dich liebevoll bitten:

 

Dann schaffe dir diese Zeit! Nehme dich ernst. Mache es mit deinem Partner aus, dass er sich um die Kinder kümmert, trage dieses Date mit dir selbst im Terminkalender ein und freue dich den ganzen Tag darauf!

 

Und jetzt kommt das Rezept zum Nachmachen und Genießen:

 

Bad der Aphrodite:

 

Kokosmilch – eine Dose

Benzoe, ätherisches Öl – 5 Tropfen

Muskatellersalbei, ätherisches Öl – 10 Tropfen

Rose, ätherisches Öl – 5 Tropfen

Sandelholz, ätherisches Öl – 5 Tropfen

Tuberose, ätherisches Öl – 5 Tropfen

Ylang-Ylang, ätherisches Öl 5 – Tropfen

 

Die Kokosmilch beim Wassereinfüllen in die Badewanne geben und nacheinander die ätherischen Öle einträufeln – fertig! Nach Belieben als sinnlich-aphrodisierendes Bad verwenden.

 

Ich bin neugierig, was dein Lieblingsritual ist. Wie entspannst Du am besten? Wie zeigst Du dir selbst Wertschätzung? Wie feierst Du deine Weiblichkeit?

 

Hinterlasse einen Kommentar: Es wäre doch wunderbar, hier ein Sammelsurium an Ideen zu haben!

 

Alles Liebe, Kasia

 

Merkst Du vielleicht, dass Du irgendwie immer zu kurz kommst? Oder dass Du dir mehr Harmonie und Leichtigkeit wünschst? Ich würde dich sehr gerne dabei unterstützen, mehr davon zu erleben! Klicke hier und buche dein Free Discovery Call mit mir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.