Zwei Zauberzutaten für die Krisenzeiten

Es unterhalten sich zwei Paare. Ein Paar erzählt und die Frau sagt: „Wir haben beschlossen, dass wir keine Kinder haben wollen“. Daraufhin sagt er: „Ja. Und wir werden es ihnen heute Abend erzählen.“ 

 

Auch wenn meine Liebe zu meiner Tochter unerlässlich groß ist und ich unfassbar dankbar bin, Mama zu sein und all diese Erfahrungen zu machen, gibt es Tage und Momente, wo ich einfach meine Ruhe brauche.

 

Und das ist ok.

 

Gerade jetzt in der ganz außergewöhnlichen Situation, durch den engen Kontakt und Freiheitseinschränkung entstehen viele Konflikte. Ja, es ist jetzt vielleicht sogar schwieriger als sonst, mit Gelassenheit durch den Alltag zu navigieren.

 

In diesem Beitrag verrate ich dir meine zwei Zauberzutaten und treue Wegbegleiter. Sie helfen mir tagtäglich, die Beziehung zu mir selbst und meinen Mitmenschen zu stärken und dadurch ein glücklicheres Leben zu führen.

 

Die erste Zauberzutat heißt Empathie.

 

Das ist diese unfassbar hilfreiche Fähigkeit, mit sich selbst verbunden zu sein und sich in einen anderen Menschen einfühlen zu können.

 

Wenn sich Angehörige eines bestimmten südwest- afrikanischen Stammes begegnen, sagen sie zur Begrüßung: „Ich sehe Dich“ und „Ich fühle mich gesehen“.

 

Genau das macht für mich den Zauber der Empathie aus.

 

Vielleicht kennst Du das aus deinem Leben auch, dass dir jemand einfach aufmerksam zuhört und Du alles, was in dir lebendig ist, erzählen kannst.

 

Es kommt weder eine Belehrung, Kritik, Moralpredigt oder ähnliches. Vielmehr fühlst Du dich nach dem Gespräch besser und leichter.

 

Die zweite Zauberzutat heißt Humor.

 

Deshalb habe ich mit dem Witz begonnen. Humor macht locker und hilft uns ganz natürlich, mit mehr Distanz auf die Probleme zu blicken.

 

Unsere Gefühle sind das Ergebnis unserer Gedanken und Bewertungen der Situation. Und wir können immer wählen, wie wir uns fühlen wollen, in dem wir unsere Gedanken beobachten und bewusst wählen.

 

Ich vermute Du weißt bereits, dass Lachen sehr gesund ist und glücklich macht. Sobald unsere Mundwinkel nach oben gehen, schüttet unser Gehirn Glückshormone Serotonin und Endorphin aus. Endorphine sind übrigens auch schmerzlindernde und entzündungshemmende Stoffe.

 

Lachen stärkt das Immunsystem. Und das brauchen wir doch gerade. Menschen, die viel lachen, haben viel bessere körpereigene Abwehrkräfte. Oft reicht schon, an die lustige Situation zu denken.

 

Lachen mildert Stress und hemmt die Ausschüttung von Cortisol und Adrenalin. Wenn Du angespannt oder frustriert bist, dann lache! Sobald Du lachst, entspannen sich deine Muskeln und dir geht es besser. Anstatt die Kinder anzubrüllen, kannst Du vielleicht einen Raum zwischen dem Reiz und deiner Reaktion schaffen. Du wist überrascht sein, wie gut das funktioniert!

 

Lachen schenkt Energie, senkt Blutdruck, macht attraktiv und so vieles mehr. Das wichtigste ist jedoch, dass Du diese Info jetzt auf dich wirken lässt und dir eine Intention setzt, Empathie und Humor in deinem Alltag aktiv zu praktizieren. Ich kann dich sehr gerne dabei unterstützen! Klicke hier und buche dein kostenfreies Kennenlerngespräch mit mir!

 

Alles Liebe, Kasia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.